ETF.at Logo

News

Ratgeber

Vergleiche

Rechner

Glossar

ETFs ├╝bertreffen Investmentfonds in 2023

Veröffentlicht: 11.12.2023 - Fabian Taterka

Nachricht

Der Wandel von Investmentfonds zu ETFs setzt sich auch in diesem Jahr fort.

Laut Daten von Refintiv, konnten ETFs erhebliche Mittelzufl├╝sse verzeichnen, w├Ąhrend klassische Investmentfonds auch in 2023 erhebliche Abfl├╝sse hinnehmen mussten.

ETFs verzeichneten zwischen Januar und Anfang Dezember 2023 Zufl├╝sse in H├Âhe von 119,7 Milliarden Euro. Zeitgleich verloren klassische Investmentfonds Mittel in H├Âhe von 61,1 Milliarden Euro.

Der anhaltende Siegeszug von ETFs in diesem Jahr ist unter anderem darauf zur├╝ckzuf├╝hren, dass ETFs von einer wachsenden Anzahl digitaler Plattformen vertrieben werden, um Privatanlegern in Europa kosteng├╝nstige Anlagel├Âsungen anzubieten.

Die besten Anbieter f├╝r ETF-Sparpl├Ąne finden interessierte Sparer in unserem Vergleich ETF Sparplan Österreich.

Mehr ETF News

Rechtlicher Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr. Dieser Artikel soll nicht als Finanzberatung oder Investitionsempfehlung verstanden werden.
Historische Renditen bieten keine Gewähr für zukünftige Entwicklungen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch Nutzung der Inhalte entstehen.
* Alle Verweise zu Anbietern sind Affiliate-Links. D.h. Anbieter zahlen uns für Registrierungen eine Vergütung die unser kostenloses Angebot finanziert.
Mehr Informationen zu den Themen "Testergebnisse", "Keine Anlageberatung" und "Affiliate-Links" unter Nutzerhinweis und Datenschutz.

Top 3 Broker in Österreich
Flatex.at logo Zum Anbieter *
DADAT logo Zum Anbieter *
Erste Bank logo Zum Anbieter *
Zum Vergleich

Anzeige
banner erste bank

Aktuelle Nachrichten
Nvidia: Wachstum treibt Kurse von Halbleiter-ETFs
Nvidia: Wachstum treibt Kurse von Halbleiter-ETFs
HANetf bringt Europas ersten Uran-ETF auf den Markt
HANetf bringt Europas ersten Uran-ETF auf den Markt
DWS mit starkem Wachstum in 2023
DWS mit starkem Wachstum in 2023

Autor

Fabian Taterka

fabian taterkaFabian ist der Gründer von ETF.at. Sein Fokus liegt auf den Themen "Geldanlagen und ETFs". Fabian hat einen MBA von der WHU - Otto Beisheim School of Management mit internationalen Modulen in den USA, China und Indien. Auch neben dem Beruf gibt es für ihn keinen Tag ohne Börse, Exchange Traded Funds und Geldanlagen.

Anzeige
banner erste bank

Beliebte Ratgeber, Vergleiche & Rechner

Risikohinweis: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.