ETF.at Logo

News

Ratgeber

Vergleiche

Rechner

Glossar

Invesco reduziert Gebühren für zwei Aktien-ETFs

Veröffentlicht: 24.03.2024 - Fabian Taterka

Nachricht

Invesco hat die Gebühren für zwei Aktien-ETFs gesenkt, um die Kundennachfrage zu steigern.

Das Unternehmen hat die Gebühren für den Invesco Russell 2000 UCITS ETF (ISIN: IE00B60SX402) von 0,45 % auf 0,25 % reduziert. Damit ist der ETF das kostengünstigste Angebot in Europa, um den US-Small-Cap-Index nachzubilden.

Der Referenzindex bildet die Performance des Small-Cap-Segments von US-Aktien ab. Er ist ein Teilindex, der die 2000 kleinsten Mitglieder des Russell 3000 Index abbildet. Sie stehen für rund 10% der gesamten Marktkapitalisierung des Index.

In einem weiteren Schritt senkte der ETF-Anbieter die Gebühren für den Invesco MSCI Japan UCITS ETF (ISIN: IE00B60SX287) von 0,19 % auf 0,12 %.

Der Referenzindex ist darauf ausgelegt, die Wertentwicklung des japanischen Aktienmarktes nachzubilden. Er erfasst große und mittelgroße Unternehmen aus Japan und deckt ca. 85% der Marktkapitalisierung im Streubesitz in Japan ab.

Die Reduzierung der Gebühren ist Teil eines intensiven Preiskampfs, in dessen Verlauf neben Invesco auch DWS, UBS und Amundi ihre Gebühren für zahlreiche ETFs gesenkt haben.

Trotz des aktuellen Trends zu Gebührensenkungen, sollten Sparer nur in ETFs investieren, die mindestens einen dreistelligen Millionenbetrag in Euro verwalten. Mit diesem Vorgehen können Anleger das Risiko reduzieren, dass der ETF eingestellt oder mit einem anderen zusammengelegt wird.

Mehr ETF News

Rechtlicher Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr. Dieser Artikel soll nicht als Finanzberatung oder Investitionsempfehlung verstanden werden.
Historische Renditen bieten keine Gewähr für zukünftige Entwicklungen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch Nutzung der Inhalte entstehen.
* Alle Verweise zu Anbietern sind Affiliate-Links. D.h. Anbieter zahlen uns für Registrierungen eine Vergütung die unser kostenloses Angebot finanziert.
Mehr Informationen zu den Themen "Testergebnisse", "Keine Anlageberatung" und "Affiliate-Links" unter Nutzerhinweis und Datenschutz.

Top 3 Broker in Österreich
Flatex.at logo Zum Anbieter *
DADAT logo Zum Anbieter *
Erste Bank logo Zum Anbieter *
Zum Vergleich

Anzeige
banner erste bank

Aktuelle Nachrichten
Scalable Capital verdoppelt AUM in 18 Monaten
Scalable Capital verdoppelt AUM in 18 Monaten
Deka startet S&P 500 ETF
Deka startet S&P 500 ETF
Amundi überarbeitet Smart-City-ETF
Amundi überarbeitet Smart-City-ETF

Autor

Fabian Taterka

fabian taterkaFabian ist der Gründer von ETF.at. Sein Fokus liegt auf den Themen "Geldanlagen und ETFs". Fabian hat einen MBA von der WHU - Otto Beisheim School of Management mit internationalen Modulen in den USA, China und Indien. Auch neben dem Beruf gibt es für ihn keinen Tag ohne Börse, Exchange Traded Funds und Geldanlagen.

Anzeige
banner erste bank

Beliebte Ratgeber, Vergleiche & Rechner

Risikohinweis: Veranlagungen in Finanzinstrumenten sind mit Risiken verbunden und können neben den Erträgen auch zum Verlust des eingesetzten Kapitals führen.